Fahrerin gerät in Gegenverkehr: Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß bei Jülich

Fahrerin gerät in Gegenverkehr : Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß bei Jülich

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 55 bei Jülich ist am Dienstagmorgen ein Autofahrer aus Titz ums Leben gekommen.

Der 48-Jährige konnte gegen 6 Uhr einer entgegenkommenden Autofahrerin aus Bergheim, die mit ihrem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten war, nicht mehr ausweichen, wie die Polizei mitteilte. Beide Fahrzeuge prallten frontal zuammen. Ein anderer Wagen hatte der Frau noch knapp ausweichen können.

Der 48-Jährige wurde in seinem laut Polizeibericht „massiv beschädigten“ Fahrzeug eingeklemmt. Er erlag seinen schweren Verletzungen. Auch die 31 Jahre alte Frau musste von Rettungskräften aus ihrem Auto befreit werden und wurde mit schweren Verletzungen in eine Uniklinik gebracht. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde noch ein drittes Fahrzeug beschädigt, das hinter dem Wagen des 48-Jährigen fuhr. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ein Verkehrskommissariat habe die Ermittlungen aufgenommen, hieß es weiter. Bei der Frau wurde den Angaben zufolge eine Blutprobe angeordnet. Zudem stellte die Polizei die Fahrzeugwracks und die Mobiltelefone der beiden Unfallopfer sicher.

Die B55 war bis etwa 10 Uhr voll gesperrt.

(dpa/pol)
Mehr von Aachener Zeitung