Essen: Autobahn 52 zeitweise für Blindgänger-Entschärfung gesperrt

Essen : Autobahn 52 zeitweise für Blindgänger-Entschärfung gesperrt

Für die Entschärfung einer Weltkriegsbombe ist die Autobahn 52, die das Ruhrgebiet mit Düsseldorf verbindet, am Dienstagnachmittag für eine knappe Stunde gesperrt worden.

Nach dem Fund eines etwa ein Tonnen schweren Blindgängers war die Strecke am Nachmittag in Fahrtrichtung Düsseldorf ab Essen-Rüttenscheid und in Gegenrichtung ab dem Kreuz Breitscheid sicherheitshalber abgeriegelt worden. Die Behörden rieten Urlaubern, die vom Ruhrgebiet aus den Flughafen Düsseldorf erreichen wollten, frühzeitig aufzubrechen. Nach 52 Minuten und damit rechtzeitig vor dem Feierabendverkehr gab es Entwarnung: Die Kampfmittelräumer hatten die Bombe unschädlich gemacht.

Der Blindgänger war bei Sondierungsarbeiten am Dienstag auf dem Verkehrslandeplatz Essen/Mülheim nahe der A52 in vier Metern Tiefe entdeckt worden. In einem Radius von 500 Metern mussten Anwohner ihre Häuser verlassen. Im weiteren Umkreis von bis zu einem Kilometer sollten die Menschen während der Entschärfung nicht ins Freie. Ein Gartencenter und eine Kita wurden zeitweise geschlossen.

Bei Luftbildaufnahmen des Verkehrslandeplatzes Essen/Mülheim waren mehr als 100 Bomben-Verdachtspunkte ausgemacht worden, die nun nach und nach überprüft werden müssen. Dieser Punkt und die sensiblen Feldlerchen auf dem Areal hatte auch bei der Debatte um einen Auftritt des Popstars Ed Sheeran auf dem Verkehrslandeplatz eine Rolle gespielt, das letztlich in Gelsenkirchen stattfand.

(dpa)