1. Region

Zweiter Unfall am Stauende: Autobahn 46 nach Auffahrunfall zeitweise voll gesperrt

Zweiter Unfall am Stauende : Autobahn 46 nach Auffahrunfall zeitweise voll gesperrt

Bei zwei Unfällen auf der Autobahn 46 bei Heinsberg-Dremmen sind am Dienstagnachmittag vier Menschen verletzt worden. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Erkelenz für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Wie ein Sprecher der Düsseldorfer Autobahnpolizei auf Nachfrage mitteilte, kam es gegen 15.40 Uhr zu einem Auffahrunfall unmittelbar in Höhe der Anschlussstelle Dremmen. Ein Fahrzeuginsasse sei dabei kollabiert und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein weiterer Unfallbeteiligter habe leichte Verletzungen erlitten.

Die Autobahn wurde für die Bergungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme sowie die Versorgung der Verletzten in Fahrtrichtung Erkelenz für rund zwei Stunden voll gesperrt. Es entstand ein langer Stau, an dessem Ende sich ein weiterer Unfall ereignete.

Nur wenige Minuten nach dem Unfall bei Dremmen versuchte ein Autofahrer nach Angaben des Polizeisprechers offenbar, einen Auffahrunfall am Stauende zu verhindern: Er habe gebremst, sei nach links dem vorausfahrenden Wagen ausgewichen, dabei habe er jedoch ein weiteres Fahrzeug touchiert und sei in die Mittelleitplanke gefahren. Bei diesem Unfall seien ebenfalls zwei Menschen verletzt worden.

(red)