Aldenhoven: Autobahn 44: Alkoholisierter Mann verursacht Unfall mit sieben Verletzten

Aldenhoven: Autobahn 44: Alkoholisierter Mann verursacht Unfall mit sieben Verletzten

Bei einem Unfall auf der Autobahn 44 auf Höhe Aldenhoven sind am Dienstagabend sieben Personen leicht bis schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher war alkoholisiert. Die Autobahn musste zwischen Aldenhoven und Alsdorf in Richtung Lüttich voll gesperrt werden. Die Sperrung wurde gegen 23 Uhr aufgehoben.

Wie die Kölner Autobahnpolizei mitteilte, kam es gegen 20.30 Uhr zu dem Unfall. Der Fahrer eines Ford Focus Kombi übersah beim Ausscheren auf die Überholspur einen schräg hinter ihm fahrenden niederländischen Wagen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Ford in die Mittelplanke gerammt. Das niederländische Auto traf noch einen Opel Corsa auf dem benachbarten Fahrstreifen.

Bei dem Unfall wurden sieben Personen leicht bis schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Fotos: Ralf Roeger Foto: Ralf Roeger

Der Unfallfahrer war nach Polizeiangaben alkoholisiert. Er selbst, seine Frau und ihre beiden Kinder wurden verletzt - genau wie der Fahrer des zweiten Autos sowie zwei Personen im dritten Wagen. Die verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Unfall wurden sieben Personen leicht bis schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Fotos: Ralf Roeger

Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Die Autobahn war noch bis rund 23 Uhr gesperrt.

Bei dem Unfall wurden sieben Personen leicht bis schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Fotos: Ralf Roeger
(red)
Mehr von Aachener Zeitung