Düsseldorf: Autistische Kinder: Prozess um Misshandlungsskandal bei Educon

Düsseldorf: Autistische Kinder: Prozess um Misshandlungsskandal bei Educon

Sechs Jahre nach dem Misshandlungsskandal bei der evangelischen Jugendhilfe Educon kommt es am Dienstag doch noch zum Prozess. Fünf ehemalige Mitarbeiter sollen autistische Kinder mit rüden Methoden ruhig gestellt haben.

So wurde den Kindern das Essen verweigert, sie wurden eingesperrt und über längere Zeit fixiert. Dies soll zu schweren psychischen Schäden der Kinder geführt haben. Die rabiate Praxis wurde auf Video dokumentiert.

Verhandelt wird am Düsseldorfer Landgericht gegen die frühere Leiterin einer Wohngruppe in Hilden, ihren damals dort beschäftigten Ehemann und drei weitere ehemalige Erzieher. Ihnen wird schwere Körperverletzung, Misshandlung Schutzbefohlener, Freiheitsberaubung und Nötigung vorgeworfen.

Educon war damals eine Tochter der evangelischen Graf-Recke-Stiftung, die wiederum zum Diakonischen Werk gehört. Inzwischen ist Educon aufgelöst und in die Stiftung integriert.

(dpa)