Maastricht: Auf der Flucht: Drogendealer springt in die Maas

Maastricht: Auf der Flucht: Drogendealer springt in die Maas

Am Montagabend erlebte die niederländische Polizei einen eher ungewöhnlichen Fluchtversuch: Um der Verhaftung zu entgehen, sprang ein 22-jähriger Dealer in die Maas. Es nützte nichts: Die Polizei nahm ihn dennoch fest.

Polizeibeamte hatten den Mann beobachtet, als er Drogen an einen unbekannten Belgier verkaufte und wollten ihn verhaften. Als der Dealer von den Polizisten aufgefordert wurde, die Drogen herauszugeben, startete er seine spektakuläre Flucht.

Der 22-Jährige rannte in ein Naturschutzgebiet und sprang dort in die Maas und schwamm durch den Fluss, um einer Verhaftung zu entgehen. Vergeblich: Mit Unterstützung von Fährtenhunden spürten die Beamten der Polizei den Mann kurze Zeit später auf.

Spätere Ermittlungen auf der Wache ergaben, dass der Dealer auch im Zusammenhang mit einem Raubüberfall am 15. Juni 2011 steht. Damals wurde seine DNA sichergestellt.

Mehr von Aachener Zeitung