1. Region

Jülich: Atommüllfässer aus Niedersachsen werden in Jülich für Endlagerung vorbereitet

Jülich : Atommüllfässer aus Niedersachsen werden in Jülich für Endlagerung vorbereitet

Fast 1500 Atommüllfässer aus dem niedersächsischen Zwischenlager Leese sollen in Jülich für die Endlagerung vorbereitet werden. Ab Ende 2019 sollen dafür pro Jahr etwa 150 Fässer auf das Betriebsgelände der Gesellschaft für Nuklear Service unweit des Forschungszentrums gebracht werden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Donnerstag mit. Dort sollen sie bis zum Jahr 2030 für die Endlagerung verpackt werden.

Dei 4148 säeFsr tnltheane ned bngeaAn uglzoef chwa-sch nud arimtdetivotkeali fällAbe sua den 81r9e0 ndu 0er9 earJnh asu ned rhineBece i,iMenzd snghcorFu dnu kiceTnh. iSe dnsi hcitn ivregerlhcab tim end 125 Cneoatrs tim idkoherohviamact lMül, dei mi eabrentcnbah anlreZcgesiwh liJühc nehattrrbeguc .sdni

eDi sechsärnideheincs poTrnserta uzr NGS fenalu lligöv giäuhgnanb nvo der efehnrvnear tinoStuia um ide tsCoe,arn ied im incth ehmr eegtinhnemg rLaeg dre ürheciJl sfchGlealset rüf leaunaknglaNre JEN)( auf eirhn trrAbatpsno trnew.a eiD SNG ertbetei dne scdireänsceeshnhi lMlü auf ied retesäp naugrneEilg mi aSthcch oKandr in aztrgteiSl .vro Sloadb red ülMl neu takcevrp its, wdir re uzsntcäh ckzüru nhca eeeLs oirtertr.tpasn rrrtaepTotins rewden ide essFrä onhe Pzzslcoituhei - ni kcmmnhöeierhl Lwk.