1. Region

Ehrung für Verdienste um Judentum: Armin Laschet erhält Israel-Jacobson-Preis 2020

Ehrung für Verdienste um Judentum : Armin Laschet erhält Israel-Jacobson-Preis 2020

Die Union progressiver Juden in Deutschland zeichnet Armin Laschet mit dem Israel-Jacobson-Preis 2020 aus. Die Laudatio hält der Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Abraham Lehrer.

Die Auszeichnung wird dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten (CDU) am Montag (2. März) in der Neuen Synagoge in Berlin verliehen, wie die Union am Sonntag mitteilte.

Laschet erhalte „die Auszeichnung in Anerkennung seiner großen Verdienste für das liberale Judentum, für die Stärkung des jüdischen Lebens in Nordrhein-Westfalen in seiner ganzen Vielfalt sowie für seinen persönlichen Einsatz für Begegnung und Dialog zwischen den Religionen und Kulturen“, heißt es in der Begründung.

Israel Jacobson (1768 – 1828) gehörte zu den Begründern des liberalen Judentums in Deutschland. Die Union progressiver Juden würdigt seit 2001 alle zwei Jahre Menschen, die sich um ein vielfältiges Judentum verdient gemacht haben. In der Regel sind es Rabbiner.

2014 ging der Preis an den heutigen Außenminister Heiko Maas (SPD), 2018 an den damaligen Ministerpräsidenten von Thüringen, Bodo Ramelow (Linke).

(dpa)