1. Region

Von 6,4 auf 6,8 Prozent: Arbeitslosenzahl in NRW ist im Januar gestiegen

Von 6,4 auf 6,8 Prozent : Arbeitslosenzahl in NRW ist im Januar gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen ist zum Jahresbeginn gestiegen. Insgesamt waren im Januar 659.619 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren gut 35.000 Personen mehr als im Vormonat und über 11.000 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.

Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit teilte das am Donnerstag mit. Die Arbeitslosenquote in NRW stieg von 6,4 auf 6,8 Prozent. Zum Vergleich: Bundesweit lag die Arbeitslosenquote im Januar bei 5,3 Prozent.

Die Entwicklung sei typisch für die Jahreszeit, betonte der Chef der Regionaldirektion Torsten Withake. Ausschlaggebend dafür seien vor allem das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel, die Kündigungstermine zum Jahresende sowie das Ende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen. Doch mache sich auch die leichte Abkühlung der Konjunktur bemerkbar.

„Wir spüren in NRW die konjunkturelle Schwächephase“, sagte Withake. Vor allem das vom Export abhängige verarbeitende Gewerbe und Regionen wie Südwestfalen, das Bergische Land oder Ostwestfalen-Lippe seien davon stärker betroffen. Dennoch sei der Arbeitsmarkt insgesamt weiterhin robust.

Bereits zum Jahresbeginn hatte die Arbeitsagentur prognostiziert, dass aufgrund der aktuellen Konjunkturschwäche bis Mitte des Jahres mit einem weiteren, moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit im bevölkerungsreichsten Bundesland zu rechnen sei.

(dpa)