Kölner Arzt: Arbeitsgericht verhandelt über Kündigung während Operation

Kölner Arzt : Arbeitsgericht verhandelt über Kündigung während Operation

Das Arbeitsgericht Köln verhandelt am Freitag (9.40 Uhr) den Fall eines Kölner Arztes, dem während einer laufenden Operation von seiner Klinik fristlos gekündigt worden sein soll.

Der Neurochirurg wurde im Juli aus dem Operationssaal zum Direktor gerufen und nach Angaben seiner Klinik in Köln-Merheim wurde ihm „aus gravierenden Gründen“ fristlos gekündigt. Dabei soll es um einen Vorfall bei einer früheren OP gegangen sein.

Strittig ist, ob der Termin zu diesem Gespräch vorab bereits bekannt war. Die Klinik gibt an, sie habe den Arzt zuvor informiert und gebeten, die Operation zu verlegen. Dessen Anwalt hingegen widersprach: Es habe keinen Hinweis auf das Gespräch gegeben.

(dpa)