Kerkrade: Angst vor dem Derby: Morddrohungen gegen Spieler von Roda Kerkrade

Kerkrade: Angst vor dem Derby: Morddrohungen gegen Spieler von Roda Kerkrade

In der vergangenen Woche wechselte der 26-jährige Danny Schreurs von Maastricht zu Roda Kerkrade. Dieser alltägliche Wechsel sorgt jedoch dafür, dass der Niederländer seitdem Angst vor Anhängern seines Ex-Clubs haben muss - von diesen erhielt er nämlich zahlreiche Drohungen.

Unbekannte Täter bewarfen das Haus des Stürmers unter der Woche mit Eiern. Nun wurde dem Spieler gedroht, man würde sein Haus anzünden oder ihm und seiner Familie würde etwas zustoßen, sollte er ein Tor für Kerkrade erzielen. Wie der niederländische Nachrichtensender L1 berichtet, gehe es bereits soweit, dass Schreurs sein Haus kaum verlässt - auch aus Angst, dass seinem Sohn etwas zustoßen könnte. Schreurs selber sagte zu den Vorfällen, er „habe erwartet, dass etwas passieren würde“.

Mit diesen Ausmaßen hatte er allerdings nicht gerechnet. Wie die niederländische Webseite Soccernews berichtet, hat Schreurs schon Bedenken geäußert, dass Anhänger von MVV in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor sein Haus kommen könnten, um ihn am Schlaf zu hindern.

Die Polizei ermittelt bereits in der Fanszene vom Maastrichter Fußballverein MVV nach den Tätern. Das Spiel zwischen Roda JC Kerkrade und dem MVV Maastricht findet am Sonntag um 14.30 Uhr im Parkstad Limburg Stadion statt und wird mit starken Sicherheitsvorkehrungen begleitet.

(cheb)
Mehr von Aachener Zeitung