Mechernich: Ampel übersehen: Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Mechernich: Ampel übersehen: Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Am Donnerstagnachmittag sind vier Menschen bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 477 in Mechernich verletzt worden. Drei Autos waren aufeinander geprallt, als eine 20-jährige Fahrerin eine Ampel übersah.

Der Unfall ereignette sich um 15.20 Uhr in Höhe der Toni-Steingass-Straße (ehemaliger Museumsweg). Ein 21-Jähriger aus Mechernich war in Richtung Euskirchen unterwegs und musste an einer Fußgängerampel anhalten. Hinter ihm hielt ein 58-jähriger Mann aus Erftstadt. Eine 20-jährige Frau aus Schleiden, die hinter den beiden Autos fuhr, übersah die Ampel und die davor haltenden Wagen und prallte ungebremst auf das Auto des Erftstädters. Dessen Wagen wurde von der Wucht des Aufpralls in das Auto des jungen Mannes aus Mechernich geschoben.

Die 21-Jährige und ein 11-jähriges Mädchen, das sich ebenfalls in ihrem Auto befand, verletzten sich schwer. Die beiden anderen Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Die vier Insassen wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung