Aachen: Am Grenzübergang: Bundespolizei fasst gesuchten Straftäter

Aachen : Am Grenzübergang: Bundespolizei fasst gesuchten Straftäter

Die Bundespolizei hat am Wochenende bei der Kontrolle eines Linienbusses einen Mann gefasst, der wegen diverser Delikte zur Festnahme ausgeschrieben war. Weil er die noch ausstehende Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Beamten hatten den Bus am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen überprüft. Wie die Polizei berichtet, wurde der 43-jährige Belgier von der Staatsanwaltschaft Aachen unter anderem wegen Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmittel gesucht.

Er musste aufgrund dieser Straftaten noch eine Geldstrafe von 6900 Euro bezahlen. Zur weiteren Klärung der Angelegenheit wurde der Mann zur Dienststelle am Aachener Hauptbahnhof verbracht. Da er die geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, muss er nun eine 230-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Dazu wurde er in die JVA Aachen gebracht.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung