Überfrierende Nässe: Am Freitag kann es glatt auf den Straßen werden

Überfrierende Nässe: Am Freitag kann es glatt auf den Straßen werden

Im Berufsverkehr am Freitagmorgen droht auf den Straßen in NRW Glatteis. Überfrierende Nässe könne es bis ins Flachland hinein geben, meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen am Donnerstag.

Schon in der Nacht zu Freitag sollten Autofahrer vorsichtig sein, sagte eine Sprecherin auf Anfrage am Donnerstag. Besonders kritisch könne es am Morgen zwischen 6 und 7 Uhr werden.

„Am Donnerstagnachmittag kommt von Nord-West eine Kaltfront nach NRW“, kündigte die Sprecherin an. Die Kaltfront bringe Schauer, Gewitter, Graupel und gebietsweise auch etwas Schnee mit sich. Bis Mitternacht soll die Front nach Süd-Osten abziehen, danach klart es laut Wetterdienst auf, die Nässe auf den Straßen könne dann aber noch zu Glatteis führen.

Am Freitag erwartet der DWD tagsüber um die zwei bis drei Grad. Dazu bleibt es trocken, auch die Sonne kommt mal raus. So soll das Wetter bis in die kommende Woche hinein bleiben. „Die Nächte werden bei bis zu minus vier Grad frostig. Bei trockenen Straßen ist das dann aber nicht so problematisch“, sagte die Sprecherin. Im Bergland erwartet der Wetterdienst in den kommenden Tagen Dauerfrost.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung