1. Region

Alle NRW-Grundschüler sollen ab 11. Mai in die Schule gehen

Tageweiser Wechsel : Alle NRW-Grundschüler sollen ab 11. Mai in die Schule gehen

Nun also doch: Alle Grundschüler in NRW sollen ab dem 11. Mai wieder tageweise in die Klassenräume zurückkehren. Regierungschef Laschet und Schulministerin Gebauer skizzieren den Fahrplan.

Alle Grundschüler in NRW sollen nun doch ab dem 11. Mai in einem tageweisen Wechsel in die Klassenräume zurückkehren. Das kündigte die Landesregierung am Mittwoch in Düsseldorf an. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) betonte, Bildung und Gesundheit seien beide ein „hohes Gut“. Die schrittweise Schulöffnung werde vorsichtig verlaufen.

Man werde auch über die Grundschulen hinaus allen Schülern in Nordrhein-Westfalen vor den Sommerferien wieder sukzessive einen Schulbesuch ermöglichen. Nach wochenlanger coronabedingter Zwangspause sollen ab 11. Mai auch Jahrgänge der weiterführenden Schulen zurückkehren, sagte Gebauer. Seit dem 23. April gibt es schon wieder Unterricht für diejenigen Schüler, die in diesem Jahr ihren Abschluss machen.

Um die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen hatte es zuvor Unstimmigkeiten in der schwarz-gelben NRW-Koalition gegeben. Das Schulministerium hatte die schrittweise Rückkehr aller Grundschüler ab dem 11. Mai bereits am vergangenen Donnerstag angekündigt – Armin Laschet hatte das aber Stunden später öffentlich relativiert. Die Verwirrung war groß.

Den Anfang in den Grundschulen machen Gebauer zufolge schon an diesem Donnerstag (7. Mai) die Viertklässler. Das war bereits fest beschlossen und unter den Regierungspartnern unstrittig. Wie es für die Klassen 1 bis 3 weitergehen sollte, war aber zunächst unklar. Nun wird klargestellt: Der Präsenzunterricht beginnt doch ab dem kommenden Montag in einem rollierenden System für alle Grundschulklassen. Den Schulen werde dabei Flexibilität eingeräumt.

Abseits von Grundschulen kommen Gesamtschüler und Gymnasiasten, die nicht im nächsten Schuljahr Abitur machen, erst Ende Mai in die Klassenzimmer in NRW zurück. Ab dem 26. Mai sollen die Jahrgangsstufen 5 bis 10 an den Gymnasien und die Klassen 5 bis 11 an den Gesamtschulen wieder Präsenzunterricht erhalten, teilte die Landesregierung am Mittwoch mit. Das werde in einem tageweise rollierenden System ablaufen. Ende Mai werde die Hauptphase der aktuellen Abiturprüfungen vorbei sein. Bereits ab kommenden Montag sollen dagegen diejenigen Gesamt- und Gymnasialschüler wieder in die Klassenräume kommen, die 2021 ihr Abitur machen wollen.

An den Haupt-, Real- und Sekundarschulen kehren auch die Jahrgänge 5 bis 9 schon am kommenden Montag (11. Mai) in einem tageweise rollierenden System zurück.

(dpa)