Hambach/Düren: Aktivisten dringen in Tagebau Hambach ein

Hambach/Düren: Aktivisten dringen in Tagebau Hambach ein

Am späten Montagnachmittag ist es zu einem Einsatz am Hambacher Forst gekommen. Eine Gruppe von mehreren Vermummten versuchte, einen Bagger im Tagebau zu besetzen.

Der Einsatz ereilte die Polizei gegen 17:45 Uhr. Etwa zehn bis fünfzehn Personen versuchten, auf einen Bagger im Tagebau Hambach zu gelangen. Dies konnte durch Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes vor Ort verhindert werden. Dabei kam es jedoch zu einer Auseinandersetzung zwischen den Gruppierungen, bei der insgesamt vier Sicherheitsdienstler verletzt wurden. Die Männer im Alter von 21 bis 45 Jahren wurden noch am Einsatzort erstversorgt. Der Älteste musste in ein Krankenhaus transportiert werden, das er nach einer ambulanten Behandlung verlassen konnte.

Zwei Aktivisten wurden vorläufig festgenommen und zur Vernehmung auf die Dürener Polizeiwache gebracht. Es handelte sich ersten Erkenntnissen nach um einen 27-Jährigen aus Münster und eine 30 Jahre alte Frau aus London. Sie werden nun unter anderem beschuldigt, eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben. Beide konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Für die Dauer der Festnahme hatten sich rund 20 Aktivisten vor dem Revier versammelt und demonstrierten für die Freilassung ihrer Mitstreiter.

Bereits Mitte März hatten Braunkohle-Gegner einen Bagger im Tagebau Inden besetzt.

(tp)