Wülfrath: Ätzende Flüssigkeit in Wülfrath ausgelaufen

Wülfrath: Ätzende Flüssigkeit in Wülfrath ausgelaufen

In einem Chemiewerk in Wülfrath (Kreis Mettmann) sind am Dienstag etwa 500 Liter einer ätzenden Flüssigkeit unkontrolliert entwichen.

Verletzte gab es nach Polizeiangaben zunächst nicht. Der Betrieb und das Gelände seien weiträumig abgesperrt worden. Weitere Informationen über die entwichene Chemikalie lagen zunächst nicht vor.

Im September des Vorjahres hatte es mehrere Zwischenfälle in Chemiefabriken in Nordrhein-Westfalen gegeben. Bei den Unfällen in Wülfrath, Mönchengladbach und Wuppertal waren rund 170 Menschen verletzt worden.

Mehr von Aachener Zeitung