Düsseldorf: Acht Ermittlungsverfahren gegen NRW-Banker

Düsseldorf: Acht Ermittlungsverfahren gegen NRW-Banker

Knapp zwei Jahre nach dem Beginn der Finanzmarktkrise hat die nordrhein-westfälische Justiz offenbar erste Erkenntnisse über die mögliche persönliche Verantwortung von Top-Bankern gewonnen.

Laut Vorabbericht der „WAZ”-Gruppe haben die Staatsanwaltschaften in NRW bislang acht Ermittlungsverfahren gegen Vorstandsmitglieder, leitende Angestellte und Aufsichtsräte von Banken und Kreditinstituten eingeleitet.

In sieben von acht Fällen besteht demnach der Verdacht der Untreue beziehungsweise der Beihilfe. Weitere Vorwürfe lauten auf Marktpreismanipulation, unrichtige Darstellung und Betrug.

Mehr von Aachener Zeitung