Ab heute gibt es dank der Leoniden wieder Sternschnuppen im November

Sternschnuppenzeit im November : Die Leoniden sind wieder aktiv

Freunde von Sternschnuppen dürfen sich freuen: Die Leoniden sind seit Donnerstag wieder aktiv. Der jedes Jahr im November auftretende Sternschnuppenstrom erreicht sein Maximum in der Nacht von Sonntag auf Montag.

Dieses Mal rechnen Experten mit einer geringeren Aktivität als in den Vorjahren. Etwa 15 Meteoren pro Stunde werden erwartet. Die Leoniden sind Trümmerstücke des Kometen 55P/Tempel-Tuttle, der sich gerade in Sonnenferne befindet. Die Laufbahn des Kometen verläuft in entgegengesetzter Richtung zu der Laufbahn der Erde. Es handelt sich bei den Trümmerstücken um schnelle Objekte, die um die 70 Kilometer pro Sekunde erreichen. Am besten sind sie in den frühen Morgenstunden in dunkler Umgebung zu sehen.

Sobald Bruchstücke des Kometen 55P/Tempel-Tuttle mit hoher Geschwindigkeit in die Erdatmosphäre eintreten, pressen sie die Luft unter sich zusammen. Die wird dadurch so stark erhitzt, dass der Stein aus dem Weltall verglüht und als Sternschnuppe sichtbar wird.

Wer die Leoniden verpasst, muss nicht lange auf die nächste Gelegenheit zum Sternschnuppen-Gucken warten. In der Nacht vom 14. auf den 15. Dezember wird das Maximum der Geminiden erwartet, die sogar aktiver sind als die Leoniden. Stündlich könnten dann bis zu 120 Sternschnuppen über den Himmel huschen.

(dpa/anne/akk)
Mehr von Aachener Zeitung