Aachen: Aachener Dreiländereck im Grippe-Ernstfall eng vernetzt

Aachen: Aachener Dreiländereck im Grippe-Ernstfall eng vernetzt

Deutsche, Belgier und Holländer im Aachener Dreiländereck wären bei Ausbruch der Schweinegrippe auch über den offiziellen Datenaustausch der Behörden hinaus gut vernetzt.

„Wir haben einen gut funktionierenden kleinen Dienstweg”, sagte der Leiter des Aachener Fachbereichs Gesundheit, Hubert Plum, am Dienstag. Zwischen den Teilregionen gebe es einen regen Austausch.

Unlängst hätten die Partner in Aachen, Eupen, Maastricht und Geleen darüber gesprochen, wie die Hilfe über die Grenzen hinweg bei einer Pandemie aussehen könnte.

Mehr von Aachener Zeitung