A4 zwischen Vetschau und Laurensberg bei Aachen gesperrt

Schwerer Unfall am Grenzübergang : Autobahn 4 zeitweise voll gesperrt

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A4 sind am Sonntagabend nordwestlich von Aachen vier Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Die A4 war für fast eine Dreiviertelstunde voll gesperrt worden.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Sprechers der Polizeileitstelle in Köln gegen 18 Uhr zwischen dem deutsch-niederländischen Grenzübergang bei Vetschau und der Abfahrt Laurensberg. Offenbar waren zwei Autos bei einem Fahrstreifenwechsel miteinander zusammengestoßen.

Dabei wurden zwei Menschen schwer und zwei leicht verletzt, Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben für keinen der Verunglückten. Der Rettungshubschrauber, der angefordert wurde, konnte wieder zurückfliegen, ohne dass damit ein Unfallopfer abtransportiert werden musste.

Weil für seine Landung jedoch alle Fahrspuren frei gehalten werden mussten, wurde die A4 in Richtung Köln für knapp eine Dreiviertelstunde gesperrt. Es kam zu einem kilometerlangen Rückstau bis hinter die Grenze, wo niederländische Polizisten den Verkehr ableiteten. Schließlich konnte auch an der Unfallstelle die Standspur freigegeben werden.

Gegen 19.36 Uhr meldeten die Einsatzkräfte vor Ort, dass die Abschleppfahrzeuge mit den Unfallwagen an Bord abfahren würden. Die A4 wurde wieder frei gegeben.

(heck)