Kaarst: A 57 zwischen Kaarst und Neuss-West wird sechsspurig ausgebaut

Kaarst: A 57 zwischen Kaarst und Neuss-West wird sechsspurig ausgebaut

. Weitere sechs Kilometer der Autobahn 57 werden zwischen Neuss und Kaarst sechsstreifig ausgebaut. Damit schließt der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen die Ausbaulücke zwischen Meerbusch und dem Kreuz Neuss-West.

Das teilte NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper (CDU) am Dienstag beim ersten Spatenstich in Kaarst mit. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2013 dauern. Die Kosten sind mit rund 67 Millionen Euro kalkuliert.

„Die A 57 verbindet das Rheinland mit dem Ruhrgebiet”, sagte Lienenkämper. „Sie ist damit für Nah- und Fernpendler, aber auch für den internationalen Verkehr eine zentrale Achse.” In den vergangenen 50 Jahren habe sich der Verkehr fast verfünffacht, begründete der Chef des Landesbetriebs Straßen.NRW, Winfried Pudenz, den Ausbau der A 57 auf einer Gesamtlänge von 64 Kilometern. „Die Anzahl der Staus werden wir durch unsere Arbeiten wesentlich senken können.” Der Verkehr soll während der gesamten Bauzeit auf vier Fahrspuren weiterlaufen können.

Zwei Laichgewässer und ein 1200 Meter langes Amphibienleitsystem sollen zudem dem „bedeutenden Erdkrötenvorkommen” in der Region Rechnung tragen. Damit soll vermieden werden, dass die Tiere die Autobahn überqueren.

Mehr von Aachener Zeitung