Aachen: 98 Oldtimer vor dem Aachener Rathaus

Aachen: 98 Oldtimer vor dem Aachener Rathaus

Langsam rollen die Oldtimer von der Bühne und über das Kopfsteinpflaster vor dem Rathaus. Es ist kühl an diesem Vormittag und der Himmel grau verhangen. Aber es sind viele Zuschauer gekommen, und sie alle bleiben.

Ein Wagen nach dem anderen dreht hier eine Runde vorbei an der Menge, während er in die 156 Kilomoter lange Rallye startet, die ihn durch die Eifel und Belgien führen wird.

Gemeinsam haben die 98 Wagen, dass sie mindestens 30 Jahre alt sind, denn das macht sie zu Oldtimern. Schnell müssen sie heute nicht sein, sondern aufmerksam und geschickt. Zeichen am Straßenrand müssen notiert werden, Streckenabschnitte müssen mit möglichst konstanter Geschwindigkeit gefahren werden und bei einer Slalomprüfung sollten nach Möglichkeit keine Pylonen umgefahren werden.

Bei diesen Aufgaben ist der Fahrer auf die Hilfe seines Kopiloten angewiesen, der die Zeit und diverse Hinweisschilder im Auge behalten muss. Zum dritten Mal hat der Aachener Karnevalsverein (AKV) die Oldtimerrallye „The Race” organisiert. Die Einnahmen werden der Sammlung Crous gespendet, die gepflegt und weiter ausgebaut werden soll. Sie besteht aus Büchern, Gemälden, Zeitschriften und Fotos, die die Vergangenheit Aachens dokumentieren.

Nach der Siegerehrung wird die Veranstaltung noch nicht zuende sein. Alte Traktoren und Motorräder werden auf den Marktplatz rollen und abends wird die Party „After The Race” in der Aula Carolina stattfinden.

Mehr von Aachener Zeitung