Neuss: 19-Jähriger muss wegen Überfall auf Nonne in Haft

Neuss: 19-Jähriger muss wegen Überfall auf Nonne in Haft

Wegen eines Überfalls auf eine gehbehinderte 64-jährige Nonne muss ein 19-Jähriger für drei Jahre und acht Monate in Haft. Das Neusser Amtsgericht verurteilte am Donnerstag den vorbestraften Angeklagten wegen schweren Raubes.

Der Mann hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Bei dem Überfall im vergangenen November hatte er 2000 Euro erbeutet. Dabei hatte die Frau einen Bruch des Schultergelenks und einen Sehnenabriss erlitten, außerdem leidet sie seit der Tat unter Angstzuständen. Der Jugendliche hatte vor dem Überfall beobachtet, wie die Frau das Geld in einer Neusser Sparkassen-Filiale abgehoben hatte.

Der Jugendliche war erst eine Stunde vor dem Raubüberfall zu einer Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung verurteilt worden. Mit dem Urteil von drei Jahren und acht Monaten Jugendstrafe folgte das Gericht weitestgehend dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger hatte Arbeitsstunden oder allenfalls eine weitere Bewährungsstrafe für ausreichend erachtet.

Mehr von Aachener Zeitung