1. Region

Zwei Anzeigen und eine dicke Rechnung: 18-Jähriger rekelt sich auf Polizeiauto

Zwei Anzeigen und eine dicke Rechnung : 18-Jähriger rekelt sich auf Polizeiauto

Drei Kratzer im Lack eines Polizeiwagens kommen einen 18-Jährigen teuer zu stehen: Den Düsseldorfer, der sich auf der Motorhaube eines Polizeiwagens gerekelt hatte, erwarten nun zwei Anzeigen und eine dicke Rechnung.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sollen Zeugen die Beamten am Montagabend auf die Aktion des jungen Mannes hingewiesen haben. In unmittelbarer Nähe ihres abgestellten Fahrzeuges trafen sie den Düsseldorfer mit zwei gleichaltrigen Männern an. Wie sich herausstellte, hatten die drei zunächst Fotos von sich vor dem Auto gemacht.

Während ihn seine Begleiter filmten, sei der 18-Jährige dann auf die Motorhaube gestiegen und hatte sich dort „despektierlich“ geaalt, heißt es in der Mitteilung. Dabei sollen drei große Kratzer im Lack entstanden sein. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angabe machen.

Als die Polizisten das Handy des Mannes als Beweismaterial sicherstellen wollten, soll er sich so dagegen gewehrt haben, dass er in Handschellen gefesselt zur Wache mitgenommen wurde. Er bekommt nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Bereits vergangene Woche hatte sich ein 19-Jähriger auf die Motorhaube eines Polizeiwagens in Hagen gestellt und dabei Fotos gemacht. Auch er wurde angezeigt.

(dpa)