17 Bahnhöfe im Rheinland werden modernisiert

Vereinbarung unterzeichnet : 17 Bahnhöfe im Rheinland werden modernisiert

Im Rheinland sollen in den kommenden Jahren 17 Bahnhöfe modernisiert werden. Vertreter der Deutschen Bahn und des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland (NVR) unterzeichneten am Donnerstag in Köln eine entsprechende Vereinbarung.

Mit den Umbaumaßnahmen schaffe man die „infrastrukturelle Voraussetzung für eine deutliche Verbesserung des Nahverkehrsangebots“, sagte NVR-Verbandsvorsteher Stephan Santelmann. Im Rahmen sogenannter „Modernisierungsoffensiven“ in NRW wurden und werden seit 2004 bereits rund 200 Bahnhöfe saniert.

Bis 2023 sollen an den 17 Bahnhöfen Bahnsteige saniert und barrierefrei gestaltet werden. Außerdem sollen unter anderem Wartehäuschen, Sitzmöglichkeiten und Beschilderung erneuert werden. Insgesamt wollen NVR und DB dafür 64 Millionen Euro an Standorten wie Bonn-Mehlem, Rösrath oder Kall investieren.

Für einen guten Nahverkehr müsse sich auch die Aufenthaltsqualität an den Bahnhöfen steigern, sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU), der bei der Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung dabei war. „Sie müssen Orte sein, an denen man sich wohl und sicher fühlt“, sagte Wüst.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung