Kreis Düren: Notfallpraxis: Schweinegrippe-Impfstoff vorerst aufgebraucht

Kreis Düren: Notfallpraxis: Schweinegrippe-Impfstoff vorerst aufgebraucht

In der Notfallpraxis am Dürener Krankenhaus, Roonstraße, kann erst am Montag, 23. November, wieder gegen die Schweinegrippe geimpft werden.

Das Serum ist am Donnerstag ausgegangen, aufgrund des bundesweiten Engpasses kann der Impfstoff derzeit nicht nachgeliefert werden. Die Notfallpraxis hat 500 Dosen nachbestellt, 1000 weitere Dosen sind zudem über die zuständigen Apotheken geordert; sie werden von niedergelassenen Ärzten im Kreis benötigt.

Am Donnerstag wurden 120 Patienten am Dürener Krankenhaus geimpft, am Nachmittag noch mal etwa die gleiche Zahl. Die meisten Patienten hätten einen Grund, sich impfen zu lassen, sagte Ärztin Dr. Andrea Bamberg, etwa Vorerkrankungen oder ein Ansteckungsrisiko.

Damit könnte auch der Impfstoff bei niedergelassenen Ärzten knapp werden - es sei denn, sie haben noch Reserven. Definitiv sagen kann das nur der betreffende Mediziner selbst.

Unterdessen will das Dürener Krankenhaus am kommenden Montag innerhalb des eigenen Hauses für eine Impfung werben. Der ärztliche Direktor, Dr. Gereon Blum, sagte, das Führungspersonal würde sich an dem Tag impfen lassen, um mit gutem Beispiel voranzugehen.