Schlich: Neujahrsturnier: Spieler schlagen sich bis 5 Uhr Bälle um die Ohren

Schlich: Neujahrsturnier: Spieler schlagen sich bis 5 Uhr Bälle um die Ohren

39 Stunden Tischtennis in knapp drei Tagen gab es beim 32. Neujahrsturnier der DJK TTC 1948 Schlich in der Langerweher Sporthalle zu sehen. Bei kurzem Nachrechnen wird deutlich, welcher Organisationsaufwand hinter solch einem Mammut-Turnier steckt, bei dem permanent an 16 Tischen gespielt wurde.

Der kleine Verein mit nur noch zwei Mannschaften und 13 eigenen Aktiven pflegt die Tradition dieses Turniers jedoch mit Freudeu nd unbändigem Einsatz. So wurde beispielsweise in der Nacht von Freitag auf Samstag bis 5 Uhr (!) gespielt und um 9 Uhr stand das Team schon wieder in der Halle, um Spielberichte und Bälle bereitzustellen, Paarungen aufzurufen und Ergebnisse auszuwerten. Und auch an diesem Tag ging wieder erst um drei morgens das Licht in der Halle aus.

Aus ganz NRW

Kein Wunder, dass es traditionell wieder zahlreiche Meldungen von Spielern aus ganz NRW gab. So kamen Teilnehmer in den Spielstärken von der 3. Kreisklasse bis zur Regionalliga aus Duisburg, Dortmund, Essen, Paderborn, Köln, und Düsseldorf.

Insgesamt 435 Spieler trugen in neun Leistungsklassen 832 Einzel- und 199 Doppel-Begegnungen, womit über 1000 Partien gespielt wurden. Die Vorrunden wurden dabei in Gruppen gespielt, deren beide erstplatzierten Teilnehmer ab dann im K.o.-System weiterspielten.

Ergebnisse mit Beteiligung aus dem Kreis Düren:

Herren A — Einzel: 1. Dietz, Marvin (SV Union Velbert), 2. Preuß, Marc (TTC Indeland Jülich); Doppel: Pokolm, Marius/Lennertz, Yannic (TTC Indeland/TG Neuss);

Herren C — Einzel: 1. Timmerman, Christian (VfL Rheinhausen), 2. Lehmann, Marcel (TTC SW Elsen), 3. Küpper, Sascha (TTC Mersch/ Pattern); Doppel: Pels, Fabian/Pels, Oliver (1. FC Köln/TTV Heiden), 2. Esser, Steffen Ise, Maik (TTC Ederen).

Herren D — Einzel: 1. Frauenkron, Hubert (TV Zons), 2. Kramis, Theo (TTF Weisweiler/Wenau).

(kel)
Mehr von Aachener Zeitung