Wassenberg: Neuer Vorstand will an alte Erfolge anknüpfen

Wassenberg: Neuer Vorstand will an alte Erfolge anknüpfen

Mit einem neuen Vorstand wird nun also doch die erfolgreiche Arbeit der Bürgerinitiative „Bürger gegen Bergschäden e.V.” fortgesetzt. Der alte Vorstand war zwar am 14. Juli komplett zurückgetreten, aber schon damals entschied die Mehrheit der Mitglieder, dass es nicht zu einer Auflösung der Initiative kommen sollte, und der kommissarisch weiter tätige Vorstand lud zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit dem Ziel einer neuen Vorstandsfindung ein.

Wilfried Vieten als kommissarischer Vorsitzender begrüßte die 15 erschienen Mitglieder in der „Rennbahn”. Vorrangig und entscheidend für den Weiterbestand und die nützliche Arbeit im Sinne der Vereinsaufgabe war die Bildung eines neuen Vorstandes. Es gab einige Bewerber. Das Ergebnis der Wahlen: Rechtsanwalt Dr. Heinrich Spelthahn aus Jülich wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Meurer aus Hückelhoven-Ratheim ist der 2. Vorsitzende; Diplom-Geologe Georg Störing aus Wassenberg ist der neue Geschäftsführer; Jürgen Delitz aus Wassenberg führt weiterhin die Kassengeschäfte; Wilfried Vieten, der bisherige Vorsitzende der BgB, gehört dem neuen Vorstand als Beisitzer an; Werner Franz aus Heinsberg wurde ebenfalls zum Beisitzer gewählt.

Mehr von Aachener Zeitung