Kreis Heinsberg: Neue Selbsthilfegruppe soll gegründet werden

Kreis Heinsberg: Neue Selbsthilfegruppe soll gegründet werden

Eine Neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit einer Magenentfernung (Magenresektion) soll gegründet werden, erklärte das Selbsthilfe- und Freiwllligen-Zentrum im Krei Heinsberg (SFZ).

Betroffene wüssten nur zu gut, wie der Alltag von dem fehlenden Organ bestimmt werde. Während für andere Essen meist mit Genuss und Geselligkeit verbunden sei, könnten Menschen ohne Magen dies nicht genießen. Oft würden nur kleinste Mengen und nur bestimmte Nahrungsmittel vertragen. Viele Betroffene würden zudem an Begleiterkrankungen leiden und einer eingeschränkten Belastbarkeit. Eine Berufstätigkeit sei oftmals nicht mehr möglich. Die multiplen Einschränkungen im Alltag führten zunehmend zu einer Isolation.

Auch der lange Leidensweg, mit vielen Operationen, der einer Magenentfernung vorangeht, sei eine seelische Belastung, welche oftmals nicht richtig verarbeitet werde, da ein Austausch mit anderen Betroffenen fehle. Da soll die sich gründende Gruppe Unterstützung geben. Betroffene und Angehörige sollen in der neuen Gruppe — neben Austausch — auch die Möglichkeit finden, sich über Ernährung, Medikation und Therapien zu informieren.

Infos gibt es im SFZ unter Telefon 02452/1567922 oder per Mail an selbsthilfe@sfz-heinsberg.de

Mehr von Aachener Zeitung