Kreis Heinsberg: Naturparkzentrum Wildenrath: „Vorbild Natur“ im Blickpunkt

Kreis Heinsberg: Naturparkzentrum Wildenrath: „Vorbild Natur“ im Blickpunkt

„Was kann der Mensch von der Natur lernen?“ Diese Frage ist der rote Faden für die neue Dauerausstellung im Naturparkzentrum Wildenrath. Peter Ottmann, Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette, und Dr. Ferdinand Schmitz, Vorsitzender der Verbandsversammlung, werden die Schau am Sonntag, 6. April, um 12.30 Uhr im List-Zentrum in Wegberg-Wildenrath an der Friedrich-List-Allee 11 eröffnen.

„Vorbild Natur — Nützlich.Nachhaltig.Naturpark“ lautet der Titel der Dauerausstellung. „Wir zeigen technische Errungenschaften, die sich die Ingenieure beim ,Baumeister Natur‘ abgeschaut haben“, erklärte Michael Puschmann, der Geschäftsführer vom Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Oberflächen, die sich mit Wasser selbst reinigen — abgekupfert von der Lotuspflanze. Stichwort Windkraft: Heute nutzen die großen Windkraftanlagen diese Energie, früher waren es die Müller mit ihren Mühlen. Pflanzen streuen ihre Samen hingegen schon viel länger mittels Windkraft. Wind- und Wasserkraft sowie erneuerbare Energien bilden einen Schwerpunkt der Ausstellung.

Kessler & Co., eine Agentur für Ausstellungs- und Medienplanung, hat die Schau konzipiert. Neben großformatigen Bildern, Texten und Modellen gibt es neun Themeninseln. Da haben die Besucher die Möglichkeit, anhand von Experimenten und Spielobjekten zu erfahren, wie sich technische Probleme mit einem Vorbild aus dem „Patentamt Natur“ lösen lassen.

Die Ausstellung ist ab 8. April zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellungsräume sind für Besucher von dienstags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Infos gibt es unter Telefon 02432/902620 oder per E-Mail an wildenrath@naturparkschwalm-nette.de.

Mehr von Aachener Zeitung