Kreis Heinsberg: Naturparkschau 2012 nachhaltig natürlich

Kreis Heinsberg: Naturparkschau 2012 nachhaltig natürlich

„In den ersten sechs Monaten nach der Naturparkschau wurde die Nachhaltigkeit verschiedener Projekte nachgewiesen.“ Das sagte Verbandsvorsteher Peter Ottmann, Landrat des Kreises Viersen, bei der 100. Versammlung vom Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette.

Das Gremium unter Vorsitz von Dr. Ferdinand Schmitz aus dem Kreis Heinsberg tagte im Wachtendonker Naturparkzentrum Haus Püllen.

Mit nachhaltigen Projekten hatte Ottmann vor allem Initiativen wie die Premium-Wanderwege oder die Wasser.Blicke im Visier. Aber auch Kampagnen, die nach der Naturparkschau 2012 „Wandervolle Wasserwelt“ in Angriff genommen worden sind, liefen erfolgreich — beispielsweise der Einsatz von Audioguides in der Naturpark-Informationsstelle Burg Brüggen oder die Ausweisung von GPS-Radtouren zu den Wasser.Blicken.

Der Naturpark-Vorsteher berichtete: „Knapp 34.000 Personen nahmen anno 2012 an 377 Veranstaltungen des Naturparks teil.“ Die Nachfrage bestätigte sich im virtuellen Raum: Knapp 2000 Bestellungen von Naturpark-Artikeln, Broschüren oder Karten verzeichnete 2012 die Homepage.

Geschäftsführer Michael Puschmann bestätigte, dass insbesondere die Ausweisung von neun Premium-Wanderwegen im Zuge der Naturparkschau gut angekommen sei. „Die Wanderwege werden sehr gut angenommen.“ 72.000 Faltblätter waren binnen eines halben Jahres vergriffen; 45.000 mussten jetzt nachgedruckt werden.

Damit aus dem gewünschten „sanften Tourismus“ keine Öko-Rüpelei im Naturpark wird, bietet der Zweckverband nach wie vor Schulprojekte an. Neben Kursen, Exkursionen und Beratungen setzt Naturpark-Pädagoge Karl-Wilhelm Kolb auch auf Lehrerfortbildungen. „Fast alle Unterrichtstermine bis zu den Sommerferien sind schon ausgebucht.“

Damit die Besucher im 435 Quadratkilometer großen Naturpark Schwalm-Nette die Orientierung behalten, werden in diesem Jahr zehn weitere Resoplan-Tafeln in Auftrag gegeben. Puschmann: „Die restlichen Tafeln im Verbandsgebiet Kreis Viersen werden in den nächsten zwei Jahren erneuert, sodass der Naturpark an insgesamt 80 Standorten mit modernen Wander- und Informations-Baken ausgestattet ist.“

Mehr von Aachener Zeitung