Narcoland, Folge 4: Die Meth-Welle

Narcoland – Das Meth-Kartell im Dreiländereck : Folge 4: Die Meth-Welle

Die Vorher-Nachher-Bilder aus den USA gingen um die Welt. Auch in unserer Region ist Crystal Meth längst angekommen. Welche Auswirkungen das hat, zeigt unser neuer Podcast „Narcoland“. Folge 4: Die Meth-Welle.

Wo landet das ganze Meth, das nach Deutschland kommt? Die Antwort führt Alexander Gutsfeld zu einem ehemaligen Chemsex-User, an die deutsch-holländische Grenze – und ins Darknet. Denn aus kaum einer Region werden so viele Briefe und Pakete mit Crystal Meth verschickt wie aus NRW. Schließlich erfährt Alexander, dass im Raum Aachen vier Fässer mit Rückständen von Crystal Meth gefunden wurden. Sie stammen aus einem Drogenlabor. Hier hören Sie den vierten Teil unserer Podcast-Serie „Narcoland“.

Folge 4: Die Meth-Welle

Fünf Teile: Von Aachen über Limburg nach Mexiko und zurück

Die Horrordroge Crystal Meth überschwemmt den Westen Deutschlands. Der Journalist Alexander Gutsfeld will in dem fünfteiligen Podcast „Narcoland – Das Meth-Kartell im Dreiländereck“ herausfinden, woran das liegt. Dafür besucht er ein riesiges Meth-Labor im niederländischen Limburg, einen Meth-Koch, ein spießiges Gangsterpaar – und den Ort, an dem der Reporter Peter de Vries getötet wurde.

Am Ende führt ihn die Spur bis zum mexikanischen Sinaloa Kartell. Aber egal wie groß seine Recherche wird – er landet immer wieder in Aachen. Denn er glaubt, dass die Stadt das Zentrum eines internationalen Drogenrings ist.

Crystal Meth im Dreiländereck

Und so geht es bei „Narcoland“ weiter:

Folge 5: Kochen die Narcos ihr Crystal Meth inzwischen auch in Deutschland? Um das zu erfahren, fährt Gutsfeld nach Herzogenrath, dem Ort, an dem am 26. Januar 2021 vier Fässer mit Rückständen von Crystal Meth gefunden wurden.