Kreis Heinsberg: „Musikbabys“ und „Musikmäuse“: Neue Kurse der Musikschule

Kreis Heinsberg: „Musikbabys“ und „Musikmäuse“: Neue Kurse der Musikschule

Bei der Kreismusikschule Heinsberg beginnen im August wieder neue Kurse: „Musikbabys“ für Babys ab zehn Monaten und „Musikmäuse“ für Kinder ab zwei beziehungsweise drei Jahren. Die Kinder kommen in Begleitung eines Elternteils oder mit Oma oder Opa in die Musikschule.

Ziel dieser Kurse ist es, Musik von klein auf wieder verstärkt in die Familien einzubringen. Musikerlebnis in ungezwungener Ent—deckerfreude — das ist laut Kreismusikschule erwiesenermaßen positiv für die emotionale und rationale Entwicklung des Kleinkindes. Eltern sollen Gelegenheit erhalten, musikalisch mit ihrem Kind zu spielen und so seine allgemeine Entwicklung positiv zu fördern.

Durch gemeinsames Singen und Echospiele wird das Kind angeregt, seine eigene Stimme zu entdecken und Freude daran zu finden. Durch Fingerspiele, Tanzen und Bewegungsspiele zur Musik sollen die Feinmotorik und die Koordination von Bewegungsabläufen gefördert werden. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln oder Trommeln führen das Kind in die Welt der Klänge ein.

Die „Musikbabys“ treffen sich mittwochs vormittags, die „Musikmäuse“ für zweijährige und dreijährige Kinder montags beziehungsweise dienstags nachmittags in der Musikschule in Erkelenz am Schulring. Bei ausreichender Gruppenstärke können die „Musikmäuse“ auch donnerstags nachmittags in der Übach-Palenberger Zweigstelle in Marienberg an den Start gehen. Der Gruppenunterricht dauert jeweils 30 Minuten pro Woche bei den „Musikbabys“ und 45 Minuten pro Woche bei den „Musikmäusen“.

Interessierte Eltern sollten sich an die Musikschule wenden unter Telefon 02431/5067 oder per Mail an musikschule@kreis-heinsberg.de.

Mehr von Aachener Zeitung