Heinsberg: Musical-Ass siegt auf Bundesebene bei „Jugend musiziert”

Heinsberg: Musical-Ass siegt auf Bundesebene bei „Jugend musiziert”

Es ist zweifellos eine kleine Sensation: Mit dem 19-jährigen Patrik Cieslik hat die Jugendmusikschule Heinsberg einen Bundessieger im Wettbewerb „Jugend musiziert”.

Mit 24 von 25 möglichen Punkten sorgte der Schüler, der in Gangelt-Brüxgen wohnt und gerade am Kreisgymnasium in Heinsberg sein Abitur baut, in der Kategorie „Musical” und der Altersgruppe VI für Riesenjubel bei seiner mitgereisten Fangemeinde.

„Da bei Jugend musiziert immer Preise und keine Plätze vergeben werden, ist vorher nicht einmal klar, ob überhaupt jemand auf Bundesebene für würdig befunden wird, mit einem ersten Preis - und das bedeutet mehr als 23 Punkte - ausgezeichnet zu werden”, erklärt Theo Krings, Leiter der Jugendmusikschule Heinsberg, das Prozedere. In der Altersgruppe VI, Jahrgang 1989, waren es diesmal nur drei Teilnehmer aus ganz Deutschland.

Theo Krings war es auch, der Patrik Cieslik 2006 entdeckte. „Ich habe ihn auf dem Burgberg rekrutiert”, erinnert sich der umtriebige Schulleiter noch ganz genau an die erste Begegnung. „Bei der Eröffnung des Burgbergs stand er im Publikum und sang die Songs unseres A Capella Ensembles Beilage Extra mit.” Plötzlich habe ihn ein „alter Mann” angesprochen, meint Cieslik verschmitzt, und gesagt: „Da du das sowieso schon singst, kann du doch auch nächsten Freitag zur Probe kommen.” Da Cieslik ein Ensemblemitglied bereits von der Schule her kannte, ist er tatsächlich gekommen.

Dabei ist es allerdings nicht geblieben. „Nach einem Jahr nahm er zusätzlich Einzelunterricht in Gesang, und da es für solche Talente enorm wichtig ist, Ziele zu haben, wurde er Ende 2007 von der Jugendmusikschule gleich für die Kategorie Poppgesang zum Wettbewerb Jugend musiziert angemeldet”, erläutert Krings den weiteren Weg. „Er hat sich gleich unheimlich reingehängt und es auf Anhieb bis zum Landeswettbewerb gebracht.”