Aachen: Moodcut liefern Groove zum Fest, sonst eher weihnachtliche Ruhe

Aachen: Moodcut liefern Groove zum Fest, sonst eher weihnachtliche Ruhe

Weihnachtliche Ruhe herrscht in den kommenden Tagen auf Aachens Musikbühnen. Doch ganz still ist es dann zum Glück doch nicht, auf ein paar wenige Aachener Bands ist Verlass.

Unter anderem auf Moodcut, die am kommenden Montag, 28. Dezember, im Last Exit in der Krakaustraße auftreten werden. Das habe durchaus Tradition, bemerken die vier Musiker von Moodcut, „da wir dies mit kleiner Unterbrechung seit acht Jahren machen“. Die Band selbst gibt es seit 2005.

Moodcut — das sind Dave André (Gitarre/Gesang), Verena Tesch (Gesang), Bojan Sormaz (Bass) und Jan Schneiders (Cajón/ Percussions), wobei Verena Tesch mehr sei als eine Backround-Sängerin betonten Moodcut: „Bei der Dramaturgie der Songs spielt sie durch ihren Gesang eine entscheidende Rolle und sie ist nicht zuletzt Mitgründerin der Band.“ Doch letztlich ist jedes Bandmitglied für den Sound, der sich zwischen Acoustic-Groove und Groove-Pop bewegt, verantwortlich. Jeder sei Profi und wolle stets das Beste aus den Songs herausholen. Die stammen übrigens allesamt aus der Feder von Sänger Dave André, und er ist auch der Grund, weshalb es derzeit weniger Live-Auftritte gibt, als es Fans der Gruppe lieb ist. „Dave André lebt seit ein paar Jahren in Dresden. Umso mehr freuen wir uns alljährlich auf den Gig im Last Exit“, erklärt die Band. Es wird also sicher feurig.

Die Songs von Moodcut sind sehr eingängig und groovy, viele hätten Ohrwurmcharakter, so die Gruppe. Was genau Moodcut für ihr spätes X-Mas-Konzert planen, verraten die vier Musiker noch nicht. Das Konzert beginnt gegen 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung