Kreis Heinsberg: Mit hoher Kompetenz wollen sie Menschen helfen

Kreis Heinsberg: Mit hoher Kompetenz wollen sie Menschen helfen

Nach erfolgreich absolvierter einjähriger Berufsausbildung verlassen 14 Altenpflegehelfer das maxQ.-Fachseminar für Altenpflege in Hückelhoven-Hilfarth. Die Schülerinnen und Schüler haben alle Hürden und Herausforderungen ihrer Ausbildung erfolgreich gemeistert.

Die Auszubildenden haben sich für einen Beruf entschieden, der hohe soziale, personale, methodische und fachliche Kompetenzen verlangt — einen Beruf, in dem sie Menschen helfen, ihre körperlichen Grundbedürfnisse unter Einbeziehung ihrer Identität zu erfüllen, so Schulleiter Ralf Amthor bei der Verabschiedung.

Viele von ihnen haben bereits einen Arbeitsvertrag in einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung in der Region unterschrieben. Zwei Absolventen der Altenpflegehilfe drücken weiter die Schulbank: Sie steigen in das zweite Ausbildungsjahr der Altenpflege am maxQ.-Fachseminar für Altenpflege ein.

Die Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Hülya Argunsah von der Bezirksregierung Köln, hielt bei der Bekanntmachung der Prüfungsergebnisse eine kurze Ansprache, gratulierte allen Absolventen und schickte sie mit guten Wünschen in einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Am maxQ.-Fachseminar in Hilfarth werden derzeit in acht Klassen knapp 200 Schüler in der Altenpflege und Altenpflegehilfe ausgebildet, „womit sich dieser Bereich nachhaltig zu einem wichtigen Ausbildungssektor im regionalen Raum entwickeltet hat“, so Schulleiter Ralf Amthor.

So haben 25 Auszubildende in der Altenpflegehilfe ihre Ausbildung zum 1. Juli begonnen. Die Fachschule kooperiert mit mehr als 45 stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen im Kreis Heinsberg, im Kreis Düren und in der Städteregion Aachen.

Nähere Informationen erhalten Interessierte beim maxQ.-Fach­seminar unter ☏ 02433/9599588.

Mehr von Aachener Zeitung