Kreis Düren: Mit einem Lächeln zum Lernerfolg

Kreis Düren: Mit einem Lächeln zum Lernerfolg

Die Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA Kreis Düren) hat ein neues Patenprojekt entwickelt: Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg, kurz Smile.

Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche, die über keine oder nur geringfügige Deutschkenntnisse verfügen, mit ehrenamtlichen Sprachpaten zu unterstützen. Ohne ausreichende Sprachkenntnisse im Deutschen ist es für diese Kinder sehr schwer, dem Schulunterricht zu folgen. Die RAA möchte vor allem den Kindern, die neu in Deutschland angekommen sind, eine bessere Startchance geben. Ein guter Start in das deutsche Bildungssystem kann darüber entscheiden, wie sich das Kind im weiteren Verlauf entwickelt und ob es die Chance haben wird, seine Begabungen und Talente zu entfalten. Sprachpaten können hier eine wertvolle Hilfe leisten, indem sie mit den Kindern Deutsch sprechen und lesen üben, ihnen Zugänge zu Vereinen oder außerschulischen Bildungseinrichtungen ermöglichen oder bei den Hausaufgaben helfen.

Um dieses Ziel zu erreichen sucht die RAA ehrenamtliche Sprachpaten, die einem Kind regelmäßig Zeit schenken. Jeder Sprachpate kann sich um einen Schüler kümmern.

Die praktische Zusammenarbeit wird gemeinsam abgestimmt, um jedes Kind möglichst individuell und bedürfnisorientiert im Einklang mit den Möglichkeiten des Sprachpaten zu fördern.

Das in Düren vorhandene dichte, haupt- und ehrenamtliche Netzwerk für Kinder mit Migrationshintergrund erreicht die Kinder im nördlichen Kreisgebiet (Aldenhoven, Jülich, Linnich, Titz) oftmals nicht. Daher wird Smile in erster Linie im Nordkreis aktiv.

Gesucht werden Menschen, die Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen, Interesse an der Vermittlung der deutschen Sprache haben und aufgeschlossen gegenüber anderen Kulturen und Sprachen sind.

Wer Sprachpate werden möchte, wird mit einer Fortbildung in den Bereichen, Deutsch als Zweitsprache, interkulturelle Kommunikation, Förderung der Mehrsprachigkeit, moderne Lehrmethoden, Einsatz von didaktischem Material und verschiedenen anderen Themen auf die Aufgabe vorbereitet. Regelmäßige Treffen und weitere Fortbildungen unterstützen die Ehrenamtlichen bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe und sorgen für einen Erfahrungsaustausch untereinander. Darüber hinaus steht eine Ansprechpartnerin für Fragen und Probleme zur Verfügung.

Interessierte werden gebeten, sich mit kurzem Lebenslauf unter folgender Adresse zu bewerben: j.schulleri@kreis-dueren.de oder Kreis Düren, RAA Frau Jill Schulleri, Bismarckstr. 16, 5231 Düren.