Heinsberg-Waldenrath: Mit 11 Jahren in der Bütt

Heinsberg-Waldenrath: Mit 11 Jahren in der Bütt

Alles mit eigenen Waldenrather Kräften, gleich sechs Büttenreden, dazu Tanz vom Feinsten mit fünf Mädchengruppen und zweimal Männerballet: Lokalkolorit pur prägte wie gewohnt das Programm der Prunksitzung der Karnevalsvereinigung „Wooder Wend”, die von Trommler- und Pfeifercorps, Musikverein und Schützenbruderschaft getragen wird und bei der sich tänzerisch vor allem die DJK engagiert.

Nach dem Einmarsch von Trommler- und Pfeifercorps sowie Elferrat mit Garde begrüßte Sitzungspräsident Leo Lausberg die Gäste im voll besetzten Festzelt. „Ein bisschen Freude, die braucht der Mensch zum Leben und die wollen wir heut geben”, erklärte er, bevor sich die Gäste im Saal beim „So ein Tag” erst einmal warmschunkelten.

Nach dem Tanz der Mittleren Garde ging mit Karin Schmitz aus Pütt „Tuesnelda” als Eisbrecherin in die Bütt. Sie nahm vor allem ihren „Hüpp” aufs Korn. Mit gerade mal elf Jahren wagte Chiara Friederichs als „Ene jonge Karnevalsjeck” ihren ersten Auftritt auf großer Bühne und erntete viel Beifall für den Bericht aus ihrer Karnevalsfamilie.