Selfkant-Süsterseel: Missionskreis Osteuropa transportiert Betten nach Rumänien

Selfkant-Süsterseel: Missionskreis Osteuropa transportiert Betten nach Rumänien

Mitglieder des Missionskreises Osteuropa der Katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus Süsterseel besuchten mit der Vorsitzenden Leni Beyers die Partner in Piatra-Neamt in Rumänien.

Alle unterstützten Projekte wurden mit einer Dolmetscherin besucht, sodass sich die Gruppe ein konkretes Bild über die geleistete Hilfe machen konnte. Sie besichtigte unter anderem ein Krankenhaus und ein Pflegeheim, in denen sie die im vergangenen Jahr gelieferten Pflegebetten sahen, die das Franziskusheim in Geilenkirchen dem Missionskreis kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

Erschütternd war, in welch schlechtem Zustand die alten, vorhandenen Krankenhausbetten waren und wie groß der Wunsch nach guten Pflegebetten ist. Das Franziskusheim Geilenkirchen stellt jetzt wieder eine Anzahl gut erhaltener Pflegebetten, die aus technischen Gründen nicht mehr in Deutschland verwendet werden dürfen, kostenlos zur Verfügung.

Das Problem ist die Finanzierung der Transportkosten. Der Missionskreis muss für diesen Transport und für einen weiteren im Dezember mit Hilfsgütern und Weihnachtspäckchen 5000 Euro aufbringen. Einen großen Teil der Kosten erarbeiten die fleißigen Altpapiersammler. Der Missionskreis bittet aber auch um Spenden: „Die Menschen in Piatra Neamt brauchen unsere Hilfe.“

Spenden können überwiesen werden auf der Katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus Süsterseel, Missionskreis, mit der IBAN DE58 3125 1220 0003 4019 99 bei der Kreissparkasse Heinsberg (BIC WELADE D1ERK). Spendenbestätigungen werden auf Wunsch ausgestellt.