Kreis Heinsberg: Ministerin zeichnet Netzwerk für psychische Gesundheit aus

Kreis Heinsberg: Ministerin zeichnet Netzwerk für psychische Gesundheit aus

Das Landesgesundheitsministerium hat das „Netzwerk psychische Gesundheit“ mit dem Gesundheitspreis NRW ausgezeichnet. Das von der Techniker Krankenkasse entwickelte Konzept setzen die Gangelter Einrichtungen Maria Hilf im Kreis Heinsberg mit der Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen um.

„Der Preis ist eine Anerkennung für unsere Arbeit. Mit Hilfe des ambulanten Netzwerkes können wir für unsere Patienten stationäre Aufenthalte vermeiden oder deutlich verkürzen. Und das bei gleicher oder besserer Versorgung“, sagt Kurt Königs, von den Gangelter Einrichtungen Maria Hilf. „Wir freuen uns, dass unsere Initiative nicht nur von den Patienten gut angenommen wird, sondern auch die Fachwelt überzeugen konnte“, sagt Ulrich Adler von der Techniker Krankenkasse. Das Besondere an diesem Netzwerk sei, dass Betroffene in ihrem gewohnten Umfeld betreut und somit nicht aus ihrem Familien- und Berufsleben herausgerissen würden.

Mit der AOK und der KKH haben sich zudem weitere große Krankenkassen entschieden, auch ihren Versicherten diese Versorgung zu ermöglichen.