1. Meinung

Kommentar zur EU-Verbraucherpolitik: Wer hat’s bezahlt?

Kommentar zur EU-Verbraucherpolitik : Wer hat’s bezahlt?

Europa verhagelt sich seine Erfolgsgeschichten selbst. Das ist die bittere Bilanz dieser und anderer Umfragen. Der Grund: Die EU-Politiker und Vertreter, aber auch die nationalen Politiker, schieben nur allzu gerne die Schuld für etwas, das nicht funktioniert, an die europäische Ebene ab, bei guten Nachrichten stellt man sich lieber selbst ins Rampenlicht.

aiDeb etthä ide nUnoi nügeendg hrfnceiseosEgghltc zu leenährz – sesislwpebieie edi gknAnnigüdu der goreis,rntpslFkihuco ied den ptkntueZi ekognmem hn,ese mu edn rBüegrn zu :sencvrprhee nI zehn rJnhea mssu ekin Kdin ermh an rbKes kerannre.k

Wer eßwi ohc,ns ewi ielv ledG ni hemnmca rleieognna rojketP vno nerei tauaaescrnhgdseLn bsi nhi zur drnnuGüg nov sptraStu sua serlBsü tok?mm saD snWesi tis ltcnfheaü,k liwe eid teiinatMdgsaelt ltsseb dei nBE-eggueilUti eivcerhs,nweg nwne sei eienn fgEorl rfü chsi euvnbhcer enökn.n lceoSh viteposin ennaiBzl onslle und nennök ichtn dei Prmelobe nud i,eziDetf ide ngeiniUetik ebrü cahhetettsciiaRtskl redo ieen leediabnseub ösgnLu dre kioMrasgstnriei ecrüeühbt.nn brAe eis naehmc lrak: eWr unr sd,a wsa hinct ligetng, fsati,tlue sbriüteeh ithgewci ncrurthaEegsnfne für edn Beürrg dnu eid Vuheecrrbra. eiösnUsr ist dsa uaf eendj lalF.