1. Meinung

Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz: Reparieren statt Wegwerfen

Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz : Reparieren statt Wegwerfen

Dieses Papier bringt Schwung in den Grünen Deal der EU. Denn die Brüsseler Kommission hat mit großer Gründlichkeit die Produktpalette unserer Gesellschaft auf Wiederverwendbarkeit, Rohstoffverbrauch und CO2-Belastungen bei der Herstellung durchleuchtet.

eHrgkmeaeuomsn tsi awrz ,levise wsa iestebr 5012 in dem ndlaagemi setzGe urz tsfhisalKerauricwtf tltneaenh arw – eiw asd ehRct„ auf rea“ptauRr. breA anhc nfüf vnrelnreoe ,anreJh in enden hisc ienk rlrseetHel mu dei luafAeng erd EU rmemkeügt a,ht ntnöke nun älhhctstica atews rseanpsei.

ennD se ankn ja ihntc eins, sasd iwr ehtc)(rkeloiens tGre,eä deniKugl oder toAus reewnbre, edi sohnc ma fgstaVaekur ihnre braaftlunhenua snAultgre- ndu arlspesezflrVos nnbee.ing cNüialtrh nwdree edirwe eilve eHetrrlsel uln,aeaufj ibs ies emrnek, ssda se ursdacuh mfesläechlteGods igbt, eid einen ßgnoer ieTl rhesi tzaUssme icnth aus dre aAbebg esein eätsGre e,znebieh rsnendo aus dne peseäntr sL-neeSteviuricnge – ewi bei uos.At sE its na erd ,Ztei dei evuerbnat tosefoRhf gzei,ewnuuzkrnücn die utdorekP os eitw wie eben milhcgö iedaertbverrwwer zu runteonekirs und end rauerbVrceh lantnuzeha, ide aikiölgeünkcmeenchhRtm chua zu ntn.euz