1. Meinung

Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz: Reparieren statt Wegwerfen

Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz : Reparieren statt Wegwerfen

Dieses Papier bringt Schwung in den Grünen Deal der EU. Denn die Brüsseler Kommission hat mit großer Gründlichkeit die Produktpalette unserer Gesellschaft auf Wiederverwendbarkeit, Rohstoffverbrauch und CO2-Belastungen bei der Herstellung durchleuchtet.

Haeoeummrnesgk its zarw s,viele aws eeribst 0125 in dem egildmaan Geztse zur ritusrchaasfeilKtfw tentlnahe raw – wie sda tecR„h auf “pRrt.ueara bAer anhc üfnf lenvneorre enhar,J ni nndee hcsi inek ertelsHrle um ide ngleAuaf edr EU emgtkmreü a,ht etöknn nun lcäsctaithh taews prs.enaies

eDnn se nakn ja ncith iens, sdsa iwr c)oikerhns(etel äeG,ert ineKdglu edor tsAuo wbre,rnee ied nchos am eaVtrsgufak hiren arnanbatfhuleu gusAlrn-et dun eVsplrsesofzlra egnnie.bn riNlcatüh erdenw erdiwe eveli rtHeersell fajulauen, sbi ise enk,erm dass es dcashruu sdäGllcosmteehef t,big ide neein eonßgr ielT rshei sUzatmse ihcnt asu rde Abgeab inees eäsetrG bziee,nhe ndeonsr sua den äeesrptn nsenr-StgiLiceuvee – eiw bie Auo.st Es tis an rde ,tZie ied bnuveeatr tofRfehos nzeuunüick,nzewrg dei udPkerot os eitw wei eben höglmic rrrieveedwtewrab uz riknuoreetns dnu dne arruebhVcre elhnzaua,tn dei öthaikgehkclncümemiRen hacu zu un.eznt