1. Meinung

Kommentiert: Schwache Botschaft

Kommentiert: Schwache Botschaft

Von einer „Schockentscheidung“ der Berlinale-Jury zu sprechen, ist sicherlich nicht treffend. Trotzdem ist der Goldene Bär für Adina Pintilie und ihren Film „Touch Me Not“ ein Paukenschlag. Nicht mal Spezialisten hatten diesen Film auf dem Zettel. Bleibt die Frage, was Jury-Chef Tom Tykwer und seine Mitstreiter mit dem überraschenden Votum zum Ausdruck bringen wollten.

Tywker hteat hisc nsohc rov enBnig dse vtFessali eldiw„ dun seer“rigp lFmei üte,wghnsc und dre Bteriag edr änhmrcesiun sRiusnirege tis sihaälcctth nugea :das grs.ierp Wei mi Lroba frhoesnrec pecheirsuSla dnu hecet ncseeMhn die enrpatileS ovn xtiäl.uaSte

iPleniti seltbs gt:sa ri„W btiene ned nZaecsuuhr enien gpeSlie a,n ni nde ise nibkcle dun hsci fnarge önnekn, aws frü esi Intiimätt “ee.ettbdu inE eexmptEi,nr sndese lrctlihaehin Mtrhwree ni enZtei onv bis in ella tesDail etetlgcruuhease nud ierbt teserukitrdi xitutaSeäl lchfirag bbltie.

Es ikwtr eher o,s las sie rde Fmli lelnai mu dse sEitnrmepex liWlne czhtgsuaieeen rdw.one iVel laNlachh tis dovna icnht uz e,rtewran lmuza oThc„u eM to“N in nde keelnni sKoin der ngaz rngeoß täeStd rnu ine absseechubraür mlbPuuik encierher tdrü.ef

In Ztieen dre btetMoTaoD#ee- dun sde alnehnandte Scrncekehs ni ryinSe äteth nma isch eein rreäsekt taBtcfsoh ctheswg.ün iDe rmheiimn tdenes eid ereBnalil in ned oerniabtnNg.ekee