Kommentiert: Schnell agieren

Kommentiert: Schnell agieren

Es steht in jedem Wahlprogramm. Es steht in Koalitionsvereinbarungen. Der Einzelhandel in der Innenstadt soll nicht durch das Aquis Plaza abgehängt werden.

Oder besser: plattgemacht werden. Schon viele schöne Worte haben Politiker und Verwaltungsleute darüber formuliert. Passiert ist allerdings bislang konzeptionell so gut wie nichts.

Die Bauherren des 30.000-Quadratmeter-Einkaufstempels drücken kräftig auf die Tube, während man an städtischen Schaltstellen offenbar erstarrt ist. Dabei hat der gestrige Tag des Richtfestes deutlich vor Augen geführt: Bis zur Eröffnung des Aquis Plaza ist es zeitlich nur noch ein Katzensprung. Ein Jahr, was ist das schon?

Klar ist: Das „Center“ hat offenkundig eine große Magnetwirkung. Saturn zieht es dorthin, den einen oder anderen Händler, der bisher anderswo verortet ist, ebenso. An anderen Stellen der Stadt drohen hingegen Verödungen — wovor auch Untersuchungen eindringlich warnen. Es wäre fatal, wenn die Altstadt in Sachen Einzelhandel ausstirbt. Das ist umso mehr zu befürchten, als dass das Aquis Plaza ja nicht die einzige Investition auf der „anderen Seite“ ist. Peek & Cloppenburg wird in Nachbarschaft des Kaufhofs das Ex-Wehmeyer-Haus nebst der Nachbargebäude abreißen und eine große Filiale bauen. C & A steht vor dem Ausbau seines Hauses mit neuen externen Mietern — und die Häuserreihe gegenüber dem „Plaza“ wird ebenfalls schon bald eine neue Nutzung erhalten.

Es entsteht also ein ganz neues Einkaufsareal. Das ist keineswegs negativ gemeint, sondern hat natürlich seine Berechtigung. Ebenso jedoch der kleinteiligere Einzelhandel in der Altstadt. Wer einen Beitrag zu seiner Rettung machen will, muss sich jetzt schnell Gedanken machen. Die Initiative Aachen zum Beispiel hat das längst getan, ist aber seinerzeit bei Teilen der Politik vor eine Wand gelaufen, wobei mancher Ratsherr wirkte, als hätte man ihm sein schönstes Spielzeug geklaut.

Es wird Zeit, sich — auch unter Einbeziehung der Aquis-Plaza-Macher — endlich mit allen Kräften an einen Tisch zu setzen. Sonst wird die Altstadt abgehängt. Der Zug fährt schnell. Und ebenso schnell ist der Anschluss verpasst.