1. Meinung

Kommentar zum EU-Gipfel: Keine Zeit für Phrasen mehr

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zum EU-Gipfel : Keine Zeit für Phrasen mehr

Briten wie Europäer hätten diesen Kriegsschauplatz gerade in einer Pandemie, die ohnehin schon beide Seiten empfindlich trifft, wirklich nicht gebraucht. Wenn ein Handelsabkommen nicht bald erreicht wird, gibt es nur Verlierer. Nicht mal diese Erkenntnis ist neu.

ieD cbilnühe Prhnesa, reder cshi oLondn nud slrBseü hbseri d,nieetenb iklgnen släntg rbavhtuecr. „Knie aeDl um dejne sre“Pi orde r„De lBal teigl mi Sifelepld “…nov – man hta sda slela in msiede rPeok os oft ,rgöteh adss es häterllc,wsf dem nfilcöftehen Bdil rde uldherVnangen zu lb.eaung dieBe eSneti gniiisnearsle ni edeisn naTge emainl rhem ied Ennghsuucttä beür eeendlfh crsir,Ftohett an endne – lcewh casb!rgenrhuÜ – edr eswelji daeren rrtPena uhdlsc i.ts

neiwshnIzc stletl nma azwr auf ibedne Snetei eeni ishc sthmbeau veddeäennrr Tngeaol t,fes bie der nhco ulnrak st,i ob sei ucdhr tkaFne ored Honngffu äghetnr .widr Ahcu auropE ißew, assd se den tBiner ngmmnetekonege ussm – muz iiBpeesl ni red rhcgpeittrnigäeste Fager red ketginünf .gtanuqFone Areb rüBless tut hcsi hserwc, os lgean die ibehstcir etSie nikee ternkeokn eZahnl lt.evrog

nibrtrißeoGnan deemiwur ,bahe so tis zu r,hnöe ibe erd tSerhughccniltsit dnu iadmt rde olelR eds hepiräouEncs irshteefhcGso esein erhbsiieg ksertit Piistnoo ärdte.nevr Ob das mi,mtst kann brae nenaidm ens.ga

nVgnnerlheadu efnind thicn eonh dGrnu ethrni enoneesrhvlcss neüTr t,ttsa miadt dei rreeeVtrt ncsßeihealdn rvo dne eTrnü ein agnz erdasen Bdli für dsa eniege kbulumiP nhecznei k.eönnn