Glossiert: Wenn Frauen „schön“ sagen

Glossiert: Wenn Frauen „schön“ sagen

Letztes Jahr habe ich eine längere Beziehung beendet. Gut, es war nicht meine. Aber jetzt soll ich schon wieder Beziehungsratschläge geben. Meine Güte! Jede Beziehung funktioniert doch anders. Für Birgit und Rüdiger hieß das Geheimnis einer guten Ehe „workshop“: Work für den Mann und Shop für die Frau.

<

p class="text">

Andere leben glücklich nach dem Prinzip „vergeben und vergessen“ — also, man ist zwar vergeben, tut dies aber gerne mal vergessen.

Damit aus verliebtem Schnurren kein verstimmtes Knurren wird, aus einem Knutschfleck kein Würgemal, damit es nicht irgendwann heißt „Ich geh“ mit dir bis ans Ende der Welt. Und dann schubs ich dich.“, hier ein paar wertvolle Hinweise für die tägliche Kommunikation. Schön: Dieses Wort verwenden wir Frauen, um eine Diskussion zu beenden. Es soll heißen „Ich habe recht und jetzt halt den Mund“.

Nichts: Das ist die Ruhe vor dem Sturm. Es bedeutet in Wirklichkeit, dass ein Mann aufpassen sollte, was er sagt. Diskussionen, die mit „Nichts“ beginnen, enden normalerweise mit „Schön“.

Schon in Ordnung: Ab jetzt wird es gefährlich. Denn „Schon in Ordnung“ bedeutet, dass wir lange und intensiv darüber nachdenken werden, bevor wir entscheiden, wann und wie der Mann für seinen Fehler bezahlen wird.

Mehr von Aachener Zeitung