Region: Glossiert: November

Region: Glossiert: November

Draußen ist alles grau. Nieselregen. Was mich am Regen besonders stört, ist seine Einstellung. Immer so von oben herab. Seit heute morgen fühle ich mich schlecht. So antriebslos. Ich vermisse meine Motivation. Irgendwie. Ich hoffe, es geht ihr gut — da, wo sie jetzt ist. Ich fühle mich wie ein unverkabeltes Smartphone, dessen Ladestatus gegen null geht.

Ich habe jetzt das gemacht, wozu dir jeder Hersteller rät: jede überflüssige Funktion gelöscht — kein Joggen mehr, kein Fitnessstudio mehr, nichts. Ich befinde mich jetzt sozusagen im Energiesparmodus. Das tue ich immer um diese Zeit — im November. Wäre der Spätherbst ein geographisches Schild, würde da stehen: Landkreis: ‚Jahreszeit‘. Ort: ‚zu Hause‘. Ortsteil: ‚Sofa‘. Ich liebe diese Wochen, in denen es nach der Zeitumstellung früher dunkel oder später hell oder beides wird. Ab dann gilt: Körper und Sofa sind jetzt befreundet. Fernseher und Chips gefällt das!

Oder wie wär’s mit einem Herbst-Klassiker? Mal wieder ein Gesellschaftsspiel spielen! Monopoly zum Beispiel. Wobei, ist ja eigentlich antiquiert, oder? Ich meine, da kann man sich noch ein Haus leisten, reiche Menschen können ins Gefängnis wandern und es gibt noch ‚Frei parken‘! Andererseits ist es doch wieder irgendwie realistisch. Beim letzten Mal träumte ich über viele Runden von der Schlossallee, blieb aber die ganze Zeit in der Turmstraße hängen, während mein Mann vom Knast aus zunächst zu einem unverschämten Miethai mutierte und später durch ominöse An- und Verkäufe sogar zum Immobilien-Tycoon aufsteigen konnte.

Manchmal spielen wir auch Schach. Aber dabei muss man nüchtern bleiben, damit einem nicht vom Gegenüber ein IQ knapp über Zimmertemperatur attestiert wird. Das fällt mir schwer, denn ich habe dieses Jahr eine wirklich leckere Glühweinsorte namens ‚Heißer Hirsch‘ für mich entdeckt. Außerdem fragte ich mich neulich mal, warum sich beim Schach ausgerechnet die Dame überall hinbewegen darf. Worauf mein Mann aufs Spielbrett zeigte und meinte: Findest Du nicht, dass es irgendwie wie ein Küchenboden aussieht?

Mehr von Aachener Zeitung