1. Meinung

Donald Trump und der Kauf von Grönland

Kommentar zu Trump und Grönland : Vorbild Putin?

Am Sonntag hat es US-Präsident Donald Trump deutlich gemacht: Sein Vorschlag, Grönland den Dänen abzukaufen, ist ernst gemeint – und nicht, wie angenommen worden war, ein Scherz. Noch immer ist nicht klar geworden, was er eigentlich mit der weitestgehend eisbedeckten Fläche anfangen will, auf der rund 56.000 Menschen leben.

Für ien pTmetlu-rHo doer ein -tosfroeGlR egnite icsh laröndn,G ein oasnmoeut oTrrirmieut erd neDnä, eher c.nthi Tmpru aht zdeum in senein sguneAas uz enkrenen een,gebg adss sien Zeil red eieBgedr nur deShncul erhasvenrcu üe.wdr lhticSe er loas afu zseäthncodeB udn rvrensÖlee? deOr ehgt es mhi unr um enien zlatP in nde hehccnsrsüeiGhtbc mti red oß,entFu nde AUS inene 51. utBetasdnsa fshrtfacev zu naehb?

eiW uhac i:rmme eDi Rneingegrue lnrnGadsö ndu rDksamneä naehb rakl egmahc,t dass amn nchti dnaar net,dk zu efkau.rnev cohD disee asgnuesA hnege waest ma ahmTe boive.r Dnne ma Ened sthte se erd kenuvlörgBe rGdalnsön ei,rf ni ieenm eRurdefmne ebrü rih alkihSccs zu ehenidse –tnc uhca hnoe iunusmtmZg ognshp.Kanee dUn desie eTcasaht ntenök cahu dei aFger beaottrnwe,n ewi rTupm ufa ied edIe k.am uansssdlR äsrnietdP ,uinPt den Tprmu lsa snktear Mnna dbrntwue,e tutezn ensit eni e,ufeemRrdn um nisene bdamaLrnKuri- zu nn.evolled

aHt hisc esid dre inPst-rSUdäe umz rdibVol gmnemeno?