1. Meinung

Kommentar zur Bundeswehr in der Corona-Krise: Die Truppe und das Virus

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zur Bundeswehr in der Corona-Krise : Die Truppe und das Virus

Das Land steht still, das öffentliche Leben ist heruntergefahren und die Truppe steht zwar nicht Gewehr bei Fuß, aber mit ihrem Fuhrpark, ihrer Sanität, ihrer Logistik, ihrem Apparat grundsätzlich parat. Dies ist kein klassischer Verteidigungsfall, wie ihn das Grundgesetz definiert, sondern einer, der bislang ohne Beispiel ist.

reD nfAerrgie tsi eenki drmfee ttreiScmtha ßaelurhab vno oNat und EU, rnndeso eni sranubisehct uVi.rs erD ruBhendsew etsht nei htcäerns sznEtia veb,ro bare nekei icsiemträhli nptOoriae uzr iehsnrdueregincFs mi lndausA, odennsr inee oissMin im :Ilndna ieD ruppeT nkan nfeleh, ecutdlaDshn udchr die Krn-eooCasri zu n,engirb sei knan ,fehenl ide Gderrusnvngrgou des sdLaen zu rscenhi.

dnisiiVgngierruimtesnet ngtrAene mKuKnerrrbae-aapr taeth ochn vor eaMnnot mreh eVwutongatrnr für ldDcsnhetau in edr letW foeredgnriet. eJztt nnka dei ireabhInn red lefeshB- udn onlaewmdmKgoat ni nienzeeridtFse emhr nrgVteuwnarot hnbmeeüer:n im dInanl gnege ide r-oCKarein,os uzm thSzcu der ngeneei enköBuvlge.r ieaNmdn kann im mMeont röseis eagn,s wei glean sad tnfcöhlfiee beeLn mhudeitgnmrerte weenrd ums.s gmWcoilöh komnem dcähmtens .rgnensrpAgueass enWn ibe rbrlntevegteLnsemoersi, cDsnteiour,n eprrmäuteSkn droe ekrtfGeeenreiäatnln gween dre stnueksnettcgAek auch ileTe red sBgfchteela ored Faerrh n,flaelusa nkan ide usenrdBwhe ni eschlon älelnF iinepr.ensng

inE heßeuriarncöwgehl aEti,nzs bare eien cheet inoMiss uzr arneuibtSlgiis dse aednsL, iewl es grhniuu dürew, nwne die ungGvorrnerdsug sau tsengliochis drüenGn hcnit ulfttcnheeeharra wrdüe. ieD suedBrenhw aht i,nWses ,hckeiTn Geärt ndu elosr.Pan eiDes ofrdesreuaHgurn rdwi sda nLda na eines nGerenz .nrgbine Es idsn lale Krfteä gfera,gt auhc ied iengeen kietätSterfr, üelbalr trod, wo esi onlnilsv nfheel nnöke.n rieeDs Kmfpa dwir edruna. Gnege ninee ecinanstrbuh neer.Gg